Österreichs Nationalgetränk Red Bull

Mit einem jährlichen Absatz von 4 Milliarden Dosen und einem Umsatz von knapp 10 Milliarden Euro, ist Red Bull führend im boomenden Markt der Energydrinks. Aber mehr noch als ein Getränkehersteller ist die Firma mit Hauptsitz in Fuschl eine gigantische Marketingmaschine, welche sich in vielen unterschiedlichen Bereichen des Sports und des alltäglichen Lebens engagiert.

red bull

Das Erfolgsmodell von Red Bull

Aus Thailand importierte der Erfinder von Red Bull, Dietrich Mateschitz, die Idee eines Getränkes nach Europa, welches er bei einem Besuch in Thailand entdeckte, bei dem er feststellte, dass das Getränk namens „Krating Daeng“ seine Müdigkeit linderte. Dabei übersetzte er den Namen ins deutsche, übernahm das Marketingkonzept und die Grundrezeptur und optimierte es für den österreichischen Markt, wo das Unternehmen seinen Hauptsitz hat. Produziert wird allerdings aufgrund der Neutralität bei einem eventuellen Handelsboykott zwischen den USA und Europa in der Schweiz. Doch nicht nur in der Schweiz, sondern in 160 Ländern, mit circa 7000 Mitarbeitern, sorgt Red Bull für die Zufriedenheit, seiner Kunden. Doch bedeutend wichtiger als der Inhalt des Getränks aus Zucker, Koffein, Taurin und Vitaminen, sind die Gefühle, für die Red Bull steht: Dynamik, Unabhängigkeit und Spaß. So ist es beinahe offensichtlich, dass Red Bull sich vor allem durch geschickte Marketing-Investitionen in Höhe von einem Drittel des Umsatzes, auf sich aufmerksam macht.

Sponsoring Bereich von Red Bull

Das Unternehmen verwendet zwei Drittel für Konsumentenmarketing, wovon ein Drittel in klassische Werbung und zwei Drittel, also rund 600 Millionen in das Event- und Sportmarketing gehen. Dabei hat Red Bull seine Wurzeln in den sogenannten Extremsportarten. Bereits im ersten Jahr wurden Fallschirmspringer, die Mountainbiker und die Snowboarder, die Drachenflieger und die Wildwasserkanufahrer unterstützt. Im Bereich Sportmarketing sponsert Red Bull heute, den Rennstall des Formel 1 Weltmeisters vollständig und übernimmt damit auch Verantwortung. Darüber hinaus wird Eishockey und Fußball, insbesondere der in den USA gesponsert. Darüber hinaus sind 500 Top Sportler unter Vertrag. Diese müssen über die richtige Sportart, eine ausreichende sportliche Leistung sowie über das richtige Charisma verfügen.

Langfristige Ziele und weiteres Engagement

Doch nicht nur über Sponsoring macht das Unternehmen auf sich aufmerksam, so verfügt es über eigene Printmedien, einen eigenen Fernsehsender, einen eigenen Radiosender sowie ein eigenes Musik Lable. Darüber hinaus wird sich auch in der Medizin, sowie nachhaltig in die Region, in der das Unternehmen ansässig ist, investiert. Laut Mateschitz, plant das Unternehmen, den derzeitigen Umsatz von 4 Milliarden Dosen in den nächsten fünf Jahren zu verdoppeln und seinen Medienbereich auszubauen.

Bildquelle: Swaysuniverse.com